140x140

Firmengeschichte

Die Firma Peterschinegg GesmbH wurde 1981 gegründet, zu einer Zeit, in der die ersten PCs den Markt eroberten und kein EDV-Fachmann glauben konnte, daß ein PC ohne Online-Verbindung zu einem Großrechner als Einzelplatzsystem sinnvoll eingesetzt werden könnte.

1981 - 1982

Am Beginn der Geschäftstätigkeit der Firma Peterschinegg standen

  • žIndividuelle Programmierung nach Kundenanforderung auf CP/M 86
  • žDie ersten österreichischen Distributionsverträge mit MicroPro (WordStar), Digital Research (CPM, FORTRAN, Cobol,.....) und Ashton Tate (dBASE)

im Vordergrund.

1983 - 1986

Der Abschluß des ersten europäischen Autodesk Distributionsvertrages hat bis heute die weiteren Weichen für unser Unternehmen gestellt.

Durch den Einsatz unserer Firma beim Aufbau eines, über ganz Österreich verteilten Vertriebsnetzes, ist es in wenigen Jahren gelungen, AutoCAD zum Markführer zu machen und die damals weit verbreiteten Zeichentische durch Computerarbeitsplätze zu ersetzen.

Die žEinführung von AutoCAD Version 1.4 an den österreichischen Hochschulen als CAD Standard war ein weiterer Meilenstein, der zur Verbreitung von AutoCAD in Österreich beitrug.

Es folgten Distributionsvertäge mit zahlreichen Hardware-Herstellern

  • Kurta – Grafiktabletts
  • Mutoh – Plotter
  • Control Systems – „ARTIST“ Grafikkarten
  • GalaGraph – CAD Grafikkarten

Damit konnte die Firma Peterschinegg erstmals CAD Komplettlösungen mit Hard- und Software anbieten, deren Preis sich damals zwischen ATS 250.000 und ATS 300.000 pro Arbeitsplatz bewegte.

1987 - 1988

Neben dem Vertrieb der Autodesk Produkte wurde auch der erste österreichische Distributionsvertrag mit der Firma Microsoft abgeschlossen und Windows 1.03 und Word 3.0 wurden, neben AutoCAD 1.04 und AutoSketch 1.0 auf der ersten IFABO den Besuchern vorgestellt.

Im Jahr 1988 verkaufte die Firma Peterschinegg die 500ste AutoCAD R9 Lizenz (weltweit waren es damals bereits 120.000) und es war auch der Beginn der Zusatzapplikationen zu AutoCAD.

Peterschinegg hatte damals bereits 3 AutoCAD Applikationen im Angebot

  • ACAD-ZV – Zeichnungsverwaltung (Eigenentwicklung)
  • GCS-CAD – Elektrotechnik
  • NC-Microproduct – NC Maschinensteuerung

1989 - 1990

Mit AutoCAD Release 10 im Jahr 1989 wurde erstmals 3D Modellierung möglich und die Firma Peterschinegg betreute bereits ca. 20 AutoCAD Händler in ganz Österreich mit bereits 1000 verkauften AutoCAD Lizenzen.

Mit BauCAD *K+R* bringt Peterschinegg die erste 3D Architekturlösung nach Österreich und hat mitlerweile bereit 20 Mitarbeiter.

Im Jahr 1990 begann die Gründung der Joint Venture Firmen und die Expansion in den damaligen "Ostblock".

  • APLIKOM – Polen
  • K-CAD - Tschechoslovakei
  • CT-SAIL – Tschechoslovakei
  • SAIL CAD – Ungarn
  • Kooperation mit der Baumann Universität in Moskau, Rußland

1991 - 1993

In Kooperation mit dem Schulungsanbieter CTR wurde die Mutter aller CAD-Anwenderveranstaltungen durchgeführt. Über 500 Teilnehmer bevölkerten 3 Tage lang den kleinen Ort Weitra im Waldviertel.

Der Siegeszug von AutoCAD als der CAD Standard in Österreich war nicht mehr aufzuhalten.

1991 feiert die Firma Peterschinegg GesmbH auch ihr 10 jähriges Bestehen in den Räumlichkeiten der Wiener Börse.

AutoCAD Release 12 ist erstmals unter Dos UND Windows lauffähig und 3D Studio und Autodesk Animator erobern den Visualisierungs und Animationsmarkt

1994

Im Jahr 1994 wurde der Rückzug aus dem Autodesk Distributionsgeschäft beschlossen und unser Unternehmen konzentrierte sich fortan auf den "Value Added" Vertrieb von Autodesk Produkten und branchenspezifischen Applikationen an Endkunden.

1996

Im Jahr 1996 kam es zu zahlreichen Erweiterungen im Produktportfolio der Firma Peterschinegg GesmbH.

Besonders wichtig war der Beginn der Kooperation mit der Firma CGS aus Slowenien und der Beginn der gemeinsamen Entwicklung der Strassenabaupplikation PLATEIA.

Weiters wurden unter anderem:

  • die Distribution von Bentleys Microstation
  • Vertieb von ACADMAP als österreichische Architekturapplikation

übernommen.

1998

Peterschinegg etabliert sich nach dem durchaus steinigen Weg zurück ins Endkundengeschäft unter den TOP 3 Autodesk Vertriebspartnern in Österreich und wird zu einem der ersten neu eingeführten Autodesk System Center und erhält sein heutiges Logo.

Mitlerweile vertreibt Peterschinegg auch folgende Applikationen auf Basis von AutoCAD 14:

  • Hochbau: ACADBAU, ACADMAP, Artifex
  • Haustechnik: RoCAD
  • Elektrotechnik: ECS-CAD
  • Anlagenbau: AC Plant Designer
  • Machinenbau: Genius Applikationen

2000

Nachdem alle den Millennium-Bug überlebt haben, geht es mit Volldampf ins neue Jahrtausend.

  • Die Firma Autodesk stellt mit Autodesk Architektural Desktop die erste vertikale Autodesk Lösung für den Hochbaubereich in Europa vor.
  • Der Autodesk Inventor wurde als neue Maschinenbauplattform eingeführt und sollte innerhalb von nur 5 Jahren den Maschinenbau Richtung 3D Modellierung revolutionieren.
  • und die Firma Peterschinegg GesmbH ist mit ihrer ersten Webseite erstmals online im WorldWideWeb zu erreichen.

2003

Auch im Jahr 2003 wurde das Produktportfolio der Firma Peterschinegg um einige interessante Anwendungen erweitert:

  • WS-LandCAD der Firma Widemann Systeme
  • hsbCAD - Holzbaulösung
  • CANALIS (heute URBANO) von Studio ARS

2005

Peterschinegg wird zum ersten Autodesk System Center für die neu eingeführte Autodesk Tiefbau Lösung AutoCAD Civil 3D In Kombination mit den von unserer Firma vertriebenen Tiefbaulösungen ist Peterschinegg der erfolgreichste Autodesk Civil Partner in DACH.

2008

Nach der Übernahme der Firma C-Plan durch Autodesk steigt Peterschinegg mit Autodesk Topobase verstärkt in den GIS (Geografische Informationssysteme) Markt ein.

Mit den ersten erfolgreichen Kunden Projekten etabliert sich Peterschinegg als einziger wirklicher Topobase Partner in Österreich.

Neben dem GIS Bereich wird auch der Tiefbaubreich um einige neue Produkte diverser Hersteller erweitert:

  • Aquaterra für den Flußbau
  • URBANO Kanal/Wasser/GIS
  • LandXplorer von 3DGeo
  • ParkCAD AutoTURN und AeroTURN von Transsoft Solutions

2009

Eine neue Ära im Hochbau beginnt. Weg von 2D Strichzeichnungen hin zu BIM (Building Information Modeling - EIN 3D Datenmodell für den gesamten Lifecycle eines Gebäudes mit allen Gewerken) heißt das neue Schlagwort. Und die Firma Peterschinegg ist natürlich auch hier von Anfang an mit dabei.

Basierend auf dem neu eingeführten Autodesk REVIT werden mit unseren Kunden gemeinsam die ersten Gehversuche im Bereich BIM unternommen.

Ergänzend wird auch Archiphysik für Bauphysik und Energieausweise in den Vertrieb aufgenommen.

2010

Im Jahr 2010 begann sich erstmals die Idee der "Peterschinegg Group of Companies" zu entwickeln. Begonnen hat alles mit der Übernahme der CAD-Geschäftstätigkeit unseres langjährigen Partners HAIDRONIC in Klagenfurt. Diese Strategie wurde bis heute fortgesetzt und wird derzeit auf immer mehr ehemalige Joint Venture Partner ausgeweitet.

2011

Das Jahr 2011 wurde mit einem rauschenden Fest im Kloster UND in Krems an der Donau beendet. Was es zu feiern gabt? 30 Jahre Peterschinegg GesmbH - im EDV-Bereich ein wahrlich monumentales Alter.

140x140

2013

Unsere neues GIS-Produkt - GeoRIS.at, dessen Entwicklung im Rahmen eines Innovationsprojektes erfolgte und vom ZIT Wien gefördert wurde, wird erstmals vorgestellt.

GeoRIS.at ist eine Lösung für die Leitungskataster Kanal, Wasser und Strom auf Grundlage von AutoCAD Map 3D. Der Leistungsumfang umfast unter anderem:

  • Anpassung der AutoCAD Map 3D Leitungskataster an österreichische Standard
  • Länderschnittstellen zur Datenübergabe Leitungskataster für Oberösterreich, Steiermark und Kärnten
  • Plausibilitätskontrollen
  • Darstellungsmodelle für verschiedene Maßstäbe
  • Vorgefertigte, anpassbare Formulare zur Dateneingabe
  • Berichte zur Datenauswertung u.v.m

2014

Peterschinegg übernimmt den Vertrieb von StabiCAD und erweitert dadurch sein BIM-Portfolio um den Bereich Haustechnik.

PS: Sollten Sie Zeit und Lust haben, empfehlen wir Ihnen unser Peterschinegg NewsFlash Archiv zu durchstöbern. Eine ideale Möglichkeit sich einen Überblick über die letzen 35 Jahre am österreichischen EDV-Markt zu verschaffen. Viel Spaß dabei!

Peterschinegg - 34 Jahre Erfahrung
geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden!

TOP

Das Team

Hilde Peterschinegg
Geschäftsführer

1981 hat Sie die Firma Peterschinegg gegründet und leitet seit damals das Unternehmen. In der Virtuelle Autodesk Familie hat Sie sich besonders durch Ihre weitreichenden Kontakte und die absolute Zuverlässigkeit einen Namen gemacht. Neben dem Inlandsgeschäft leitet/leitete Sie auch zahlreiche Auslandsaktivitäten wie Joint Ventures in Osteuropa, und eine europäische Distributionsfirma für CAD-Applikationen.

h.peterschinegg@peterschinegg.at

Gabriela Höller
Sales und Auftragsbearbeitung

Fr. Höller kümmert sich gerne um Ihre Anliegen betreffend Subskriptionen, Seriennummern und alle weiteren Teilbereiche der Auftragsbearbeitung. Auch wenn Sie die Erstellung eines Angebotes wünschen, sind Sie bei Ihr immer in den besten Händen.

Als Fels in der Brandung der immer umfangreicher werdenden Administrationsaufgaben in Bezug auf die Autodesk Produkte, steht sie Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

g.hoeller@peterschinegg.at

Gert Peterschinegg
Technischer Leiter - Produktmanager AEC und M&E

In der Firma Peterschinegg aufgewachsen, leitet Gert Peterschinegg die technische Abteilung in Bezug auf Hard- und Software. Außerdem ist er für den gesamten Multimediabereich (3ds max, Maya, Combustion, Mudbox etc.) zuständig, der sowohl Verkauf von Hard- und Software wie auch die zahlreichen Dienstleistungen des Visual Art Centers umfaßt. Der Architekturbereich rund um AutoCAD Architecture fällt ebenfalls in seinen Zuständigkeitsbereich.

g.peterschinegg@peterschinegg.at

Christian Cicin
Productmanager Geo-Engineering

Cristian Cicin ist bei Peterschinegg für die Bereiche GIS (CIVIL 3D, Autodesk MAP 3D) sowie die CGS Applikationen PLATEIA, AQUATERRA zuständig. Als Schulungsleiter ist er auch Ihr erster Ansprechpartner, wenn es um die Ausbildung Ihrer Mitarbeiter geht.

c.cicin@peterschinegg.at

Roland Maurer
Productmanager Geo-Engineering

Roland Maurer steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat für die Breiche CIVIL 3D und unsere Kanal und Leitungsbauapplikationen URBANO Kanal und URBANO WASSER, sowie der GIS Anbindung URBANO GIS, zur Verfügung

r.maurer@peterschinegg.at

 

 

Gerd Bartholomes
Productmanager GIS-Solutions

Als frisch zugereister „Neuöstereicher“ übernahm Gerd Bartholomes ab Juni 2010 den Bereich Geodatenserver Topobase. Herr Bartholomes hat in den letzten Jahren hauptsächlich Projekte im Bereich Topobase Datenmigration, Installation und Schulungen für deutsche Kommunen (Gemeinden) betreut, ist aber auch für Autodesk Mapguide und AutoCAD MAP 3D ein kompetenter Ansprechpartner

g.bartholomes@peterschinegg.at

TOP

Kontakt

Austria

Peterschinegg GesmbH - Zentrale Wien

Schindlergasse 31
A-1180 Wien
Tel: +43 (1) 470 74 13
Fax: +43 (1) 479 23 14
Email:office@peterschinegg.at
Web:http:// www.peterschinegg.at

UID: ATU15106007
Firmenbuchnummer: FN96005i

Bankverbindung: Erste Bank, BLZ: 20111
Kontonummer: 30001026369
IBAN: AT382011130001026369
BIC: GIBAATWW

Geschäftszeiten:

 

Mo - Do:

09.00 bis 18.00 Uhr

Fr:

09.00 bis 17.00 Uhr

Peterschinegg GesmbH - Zweigstelle Klagenfurt

Kirschentheuer 71
9020 Klagenfurt
Tel: +43 664 180 11 05

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Reinhard Huszar
Email: : huszar@peterschinegg.at

Slovakia

Peterschinegg - smartCAD s.r.o.

Čajakova 19
Bratislava 811 05
Slovakia

Tel: +421 940 636 746
Email: obchod@smartcad.sk
Web: http://www.smartCAD.sk

Slovenia

Peterschinegg in partnerji d.o.o.

Brnčičeva ulica 13
Ljubljana 1231
Slovenia

Tel: +386 153 011 12
Email: tomaz.dimnik@cgsplus.com

Czech Republic

Peterschinegg - K-DATA s.r.o. Prag

Radúzova 11
162 00 Praha 6
Czech Republic

Tel: +420 220 610 287
Fax: +420 235 364 107
Email: pospisil@kdata.cz
Web: http://www.kdata.cz

 

Peterschinegg - K-DATA s.r.o. Teplice

Dr. Vrbenského 1
41501 Teplice
Tel: +420 417 570 985
Fax: +420 417 536 272

Email: info@datasystem.cz
Web: http://www.datasystem.cz

Bulgaria

Peterschinegg and KANISCO Bulgaria Ltd.

97 Pernik Str.
Sofia 1309
Bulgaria

Tel: +359 298 878 80
Email: kpavlov@kanisco.com
Web: http://www.kanisco.com

Impressum

EDV ORGANISATION PETERSCHINEGG GESMBH
Schindlergasse 31 A-1180 Wien

Verantwortung: Hilde Peterschinegg (office@peterschinegg.at)

Die besten Resultate werden mit dem Microsoft Internet Explorer 8.x sowie dem Firefox Browser ab einer Auflösung von 1024x768 Pixeln erzielt. Varianten in der Darstellung sind mediumsimmanent.

Rechtliche Hinweise:

Die Inhalte dieses Servers sind sorgfältig recherchiert und erstellt worden. Sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, freuen wir uns über Hinweise. Für inhaltliche Fehler in den Seiten übernehmen wir jedoch keine Gewährleistung. Alle vorhandenenen Texte und Grafiken sind © by EDV Organisation Peterschinegg GesmbH. Alle eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Eigentümer.

  • Firmenbuchnummer: FN95005i (Handelsgericht Wien)
  • UID-Nummer: ATU15106007
  • DRV-Nr.:0395366

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

PDF Download

1. Umfang und Gültigkeit

1.1    Die allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedin­gungen gelten für alle Geschäfte zwischen der Firma Peterschinegg Gesellschaft m.b.H. ( im folgenden  „EOPG“ genannt) und ihrem Vertragspartner (im folgenden „Kunde“genannt). Sie erfassen auch alle zukünftigen Ver­träge zwischen EOPG und dem Kunden, insbe­sondere über Organisations- und Programmierlei­stungen sowie die Gewährung von Nutzungsrech­ten, weiters auch den Verkauf von Hardware.

1.2.   Mangels ausdrücklich abweichender schriftlicher Vereinbarung erfolgen Lieferungen ausschließlich zu den nachstehenden Bedingungen, die vom Kunden  durch die Bestellung, spätestens aber durch Übernahme der Lieferung  als Vertragsbestandteil akzeptiert werden. Soweit in diesen Bedingungen keine speziellen  Regelungen getroffen werden, gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

1.3.   Allgemeine Geschäftsbedingungen von Kunden finden selbst dann keine Anwendung, wenn der Kunde bei der Bestellung auf solche AGB verweist und EOPG nicht widerspricht, oder in den AGB des Kunden die Gültigkeit derselben als ausdrückliche Bedingung genannt wird. Schweigen von EOPG gilt niemals als Zustimmung.

 

2. Vertragsabschluss, Vertragsgegenstand und Prüfung

2.1 Vertragsgegenstand können insbesondere folgende Leistungen der EOPG sein:

  • Ausarbeitung von Organisationsvorschlägen
  • Lieferung von Hardware
  • Lieferung von Bibliotheks- (Standard-) programmen
  • Lieferung von Systemsoftware
  • Adaptierung von Standardprogrammen und Systemsoftware
  • Erstellung von Individualprogrammen
  • Einschulung des Bedienungspersonals
  • Mitwirkung bei der Inbetriebnahme
  • Programmpflege
  • Hardwareservice
  • Erstellung von Programmträgern

Maßgeblich für den Leistungsinhalt ist stets die schriftliche Auftragsbestätigung von EOPG. Un­terbleibt eine solche und wird der Leistungsinhalt nicht anders schriftlich definiert, gilt die Lei­stungsbeschreibung der EOPG-Rechnung.

2.2.   Die Angebotspalette von EOPG ist unverbindlich und freibleibend. EOPG behält sich vor, während der Gültigkeitsdauer der Kataloge und Prospekte, Produkte aus dem Programm zu nehmen oder zu ersetzen sowie Änderungen vorzunehmen. Die Bestellung des Kunden stellt ein Angebot zum Kaufvertragsabschluss dar. Der Vertragsabschluss kommt durch Annahmeerklärung oder tatsächliche Lieferung zustande.

2.2.   Änderungen oder Ergänzungen bereits abgeschlossener Verträge und Erklärungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform

2.3.   EOPG ist jederzeit berechtigt, Anbote und Bestellungen eines Kunden ohne Angaben von Gründen abzulehnen, insbesondere, wenn die  vom Kunden übermittelten Daten unvollständig, unglaubwürdig, unrichtig oder ihre Richtigkeit zweifelhaft sind, der Kunde in der Vergangenheit Zahlungsverpflichtungen gegenüber EOPG nicht erfüllt hat oder eines in der Vergangenheit begründetes Vertragsverhältnis zu dem Kunden aufgrund Verletzung wesentlicher Verpflichtungen des Vertrages durch den Kunden geendet hat. Im Fall einer Ablehnung hat der Kunde keinen Anspruch auf Ersatz der ihm allenfalls hierdurch entstehenden Schäden und/oder Aufwendungen.

2.4. Die Ausarbeitung individueller Organisations­vorschläge und Programme erfolgt nach Art und Umfang der vom Kunden zur Verfügung gestellten Unterlagen. Der Kunde stellt zusätzlich praxisge­rechte Testdaten und Testmöglichkeiten in aus­reichendem Umfang, zeitgerecht und auf seine Kosten zur Verfügung.

2.5. Grundlage für die Erstellung von Individualpro­grammen ist die schriftliche Programmbeschrei­bung, die EOPG aufgrund der vom Kunden zur Verfügung gestellten Unterlagen und Informatio­nen ausarbeitet. Diese Programmbeschreibung ist vom Kunden auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen und mit seinem Genehmigungsver­merk zu versehen. Spätere Änderungswünsche des Kunden müssen von EOPG nicht erfüllt wer­den und sind jedenfalls gesondert zu entgelten.

2.6. Bei Bestellung von Standardprogrammen, Systemsoftware und/oder Hardware bestätigt der Kunde mit der Bestellung die Kenntnis des Lei­stungsumfanges der bestellten Programme bzw. der Hardware.

2.7. Sollte sich im Zuge des Versuches zur Erbrin­gung der Leistung herausstellen, dass deren Aus­führung tatsächlich oder rechtlich unmöglich ist, zeigt dies EOPG dem Kunden unverzüglich an­. Beide Vertragspartner sind in diesem Falle berechtigt, vom Auftrag zurückzutreten. Die bis dahin bei EOPG angefallenen Kosten und Spesen sind vom Kunden zu ersetzen. Die Lei­stung von EOPG ist jedenfalls erbracht, wenn:

  • bei Lieferung von Standardprogrammen und Sy­stemsoftware die Versendung des einzelnen Programmes an die Anschrift des Kunden erfolgt ist
  • bei Programmen die zur künftigen Anwendung notwendigen Produkte und Beschreibungen an den Kunden übersandt oder übergeben wurden
  • bei Hardwarelieferung die Versendung an den Kunden erfolgt ist
  • bei Beratungs- bzw. Organisationsarbeit ohne Programmierung die organisatorische

Leistung bzw. deren Ergebnisse an den Kunden übersandt oder übergeben wurden

  • bei Einschulung des Betriebspersonals die hiefür vereinbarte Stundenanzahl erbracht wurde.

2.8. Autodesk Auto-Renew Abonnements werden auf Monats- oder Jahresbasis mit unbestimmter Laufzeit abgeschlossen. Das Abonnement verlängert sich zum Ende der Laufzeit automatisch um die jeweilige vereinbarte Laufzeit (also um jeweils 1 Monat, oder 1 Jahr) sofern der Kunde nicht gemäß den unten angeführten Bestimmungen kündigt.

2.9. Der Kunde kann das Autodesk Auto-Renew Abonnement unter Einhaltung der Fristen für Monats-Abonnements von 6 Werktagen und Jahres-Abonnements von 14 Werktagen schriftlich vor Ablauf des jeweiligen Abonnements kündigen. Eine verspätete Kündigung wird automatisch als Kündigung für den nächstmöglichen Termin angesehen. Unter gleichen Fristen kann EOPG das Abonnement kündigen.

 

3. Liefertermine, Transportrisiko  und -kosten

3.1.   EOPG ist bestrebt, möglichst verlässliche Liefer­termine oder -fristen anzugeben und einzuhalten. Die Bestellung wird unter dem Vorbehalt angenommen, dass EOPG selbst richtig und rechtzeitig beliefert wird und die allenfalls nicht gegebene Verfügbarkeit nicht zu vertreten hat. Ein Verzug des Vorlieferanten ist EOPG nicht anzulasten.

3.2.   Lieferungen, die mehrere Einheiten umfassen, berechtigen EOPG zur Lieferung in Teilen und  Legung von   Teilrechnungen.

3.3.   Umstände, die die Lieferung unmöglich machen oder wesentlich erschweren und behördliche Eingriffe in das Vertragsverhältnis entbinden EOPG von der Lieferpflicht und berechtigen sie zum Vertragsrücktritt, sofern sie  nicht nachweislich vorsätzlich oder grob schuldhaft herbeigeführt wurden. Punkt 3.1. gilt entsprechend.

3.4.   Gerät EOPG erheblich in Verzug, ist der Kunde berechtigt, durch eingeschriebenen Brief eine angemessene, mindestens jedoch dreimonatige Nachfrist zu setzen und nach deren fruchtlosen Ablauf vom Vertrag zurückzutreten. Ansonsten hat der Kunde kein Recht vom Vertrag zurückzutreten. Jeder Schadenersatz wegen Lie­ferverzug oder Nichterfüllung durch EOPG wird ausgeschlossen.

3.5.   Transportkosten und -risiko ge­hen zu Lasten des Kunden. Die Gefahr geht auf den Kunden über sobald die Ware an die den Transport durchzuführende Person übergeben wurde.

 

4. Erfüllungsort

Erfüllungsort für alle Lieferungen ist das Lager der EOPG in Wien.

 

5. Teillieferungen

EOPG ist berechtigt, in jedem Falle Teillieferun­gen durchzuführen und diese gesondert zu faktu­rieren, also auch dann, wenn eine einheitliche Bestellung vorliegt.

 

6. Entgelt (Preis) Zahlung, Zahlungsverzug

6.1.   Es gelten die am Tag der Lieferung gültigen Listenpreise. Alle Preisangaben verstehen sich in Euro netto zuzüglich Umsatzsteuer.

6.2    Sofern nicht Standardprogramme oder Sy­stemsoftware geliefert werden, werden die Kosten von Programmträgern (z.B.  CDs, Disketten usw. ) gesondert in Rech­nung gestellt.

6.3    EOPG ist berechtigt, für alle Leistungen, die nicht an ihrem Geschäftssitz erbracht werden, die Kosten für Fahrt, Aufenthalt und Wegzeit zu ver­rechnen.

6.4    Die von EOPG gelegten Rechnungen, und zwar auch Teilrechnungen, sind sofort ohne jeden Abzug fällig und spesenfrei zahlbar. Bei begrün­detem Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Kun­den oder bei Zahlungsverzug kann EOPG für weitere Lieferungen Vorauszahlung verlangen und eingeräumte Zahlungsfristen widerrufen. Sämtli­che Forderungen von EOPG werden fällig, wenn der Kunde auch nur mit einer (Teil-)Zahlung in Verzug gerät. EOPG ist berechtigt, die Ausführung von Bestellungen zurückzuhalten, wenn der Kunde in Zahlungsverzug ist.

6.5 Sollte die Zahlung des Kunden an EOPG bei Autodesk Auto-Renew Monats-Abonnements nicht innerhalb von 14 Werktagen und Autodesk Auto-Renew Jahres-Abonnements innerhalb von 30 Werktagen ab Rechnungslegung erfolgen, behält sich diese das Recht vor, den Vertrag nach Setzung einer Nachfrist von 10 Tagen mit sofortiger Wirkung ab Ablauf der Nachfrist zu kündigen und eine Sperre der entsprechenden Produkte bei der Firma Autodesk zu veranlassen.

6.6 EOPG behält sich das Recht vor, die Preise der Autodesk Auto-Renew Abonnements anzupassen. Über allfällige Preisänderungen wird der Kunde bei Monats-Abonnements spätestens bis 14 Werktage und Jahres-Abonnements spätestens bis 30 Werktage vor Ablauf und automatischen Verlängerung schriftlich informiert. Der Kunde hat in diesem Fall dann das Recht den Vertrag bei Monats-Abonnement 6 Werktage vor Ablauf und Jahres Abonnement 14 Werktage vor Ablauf von seiner Seite her zu kündigen.

6.7    Für den Zahlungsverzug des Kunden werden, unbeschadet sonstiger Verzugsfolgen, Verzugs­zinsen in der Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz der Österreichischen Nationalbank, mindestens jedoch 14 %, jeweils zuzüglich Mehr­wertsteuer, vereinbart.

6.8    Nimmt EOPG Wechsel oder Schecks an, er­folgt dies zahlungshalber und ohne Verpflichtung zur Einlösung und kann jederzeit ohne Angaben von Gründen – und ohne  Haftung von EOPG für allenfalls dem Kunden hierdurch entstehenden Schäden und Aufwendungen – abgelehnt werden. Sämtliche daraus entstehen­den Spesen sind vom Kunden zu tragen.

6.9.   Bei Zahlungsverzug ist der Kunde überdies verpflichtet EOPG sämtliche zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung getätigten Aufwendungen, insbesondere Mahn- und Inkassospesen, sowie Kosten der Einschaltung eines Rechtsanwaltes, zu ersetzen.

6.10. EOPG ist berechtigt, Zahlungen des Kunden unabhängig von ihrer Widmung auf Forderungen ihrer Wahl anzurechnen. Zahlungen werden – wenn EOPG keine Erklärung abgibt – auf die jeweils älteste Forderung angerechnet.

6.11. In Saldomitteilungen ausgewiesene Beträge gelten als richtig anerkannt, wenn sie nicht binnen 10 Tagen bestritten werden; eine Änderung von Fälligkeiten tritt durch Saldomitteilungen nicht ein.

6.12. Eine Aufrechnung von allfälligen Gegenforderungen des Kunden mit Forderungen von EOPG ist dem Kunden  nicht gestattet. Für Kunden, die Verbraucher sind, besteht eine Berechtigung zur Aufrechnung nur dann, wenn, EOPG die Ansprüche anerkannt hat oder sie gerichtlich festgestellt sind. Forderungen gegen EOPG dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung abgetreten werden.

 

7. Eigentumsvorbehalt

7.1.   Gelieferte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum von EOPG. Vor vollständiger Bezahlung ist der Kunde ohne vorherige schriftliche Zustimmung  von EOPG nicht berechtigt, über die Ware zu verfügen. Im Falle der Zustimmung von EOPG ist der Kunde berechtigt, über die Ware in der im ordentlichen Geschäftsbetrieb üblichen Weise (Verbrauch, Verarbeitung oder Weiterveräußerung) zu verfügen; in diesem Fall sind aber Einnahmen des Kunden aus der Verwertung unverzüglich an EOPG auszufolgen. Die Forderung aus der  Weiterveräußerung gilt jedenfalls an EOPG abgetreten. Hierüber ist der  Vertragspartner des Kunden  zu informieren.  Von der Geltendmachung von Rechten durch Dritte an der im Vorbehaltseigentum stehenden Ware ist EOPG umgehend zu verständigen. Der Kunde hat sämtliche Schäden und Kosten zu ersetzen, die durch einen Verstoß gegen diese Verpflichtungen und durch erforderliche Interventionsmaßnahmen gegen Zugriffe Dritter auf diese Waren entstehen.

7.2 Verarbeitet der Kunde, wenn auch abrede widrig, den Leistungsgegenstand von EOPG bei of­fenem Eigentumsvorbehalt, wird EOPG Miteigen­tümer nach Maßgabe des Wertes des EOPG-An­teiles, wenngleich dieser auch bereits teilweise bezahlt ist.

Im Falle einer Insolvenz des Kunden ist EOPG berechtigt, den Liefergegenstand, im Falle seiner Verarbeitung, das neue Produkt, eigenmächtig beim Besteller oder seinem Verwahrer oder Ab­nehmer abzuholen.

Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes, die auch nach Wahl EOPGs nur hinsichtlich ein­zelner Teile des Liefergegenstandes erfolgen kann, bedeutet noch nicht den Vertragsrücktritt. Dies gilt auch bei Rückholung des ganzen oder Teilen des Liefergegenstandes. Im Zuge der Rückabwicklung hat der Kunde kein Retentions­recht.

 

8. Rechte und deren Nutzung

8.1 Mit der Ausfolgung von Programmen (Software) räumt EOPG dem Kunden das nicht ausschließliche und nicht übertragbare entgeltli­che Benutzungsrecht an den Programmen (Software) ein. Bei Standardsoftware oder Sy­stemsoftware, für welche der Abschluss eines En­dabnehmervertrages (oder die Rücksendung ei­ner Registrierkarte) vorgesehen ist, erfolgt die Rechtseinräumung durch jene Rechtsperson, die im Endabnehmervertrag genannt ist, und zwar zu den dort genannten Bedingungen. Dessen unge­achtet verpflichtet sich der Kunde auch  EOPG gegenüber zur Einhaltung der hier vereinbarten Bedingungen. Der Kunde sagt zu, die Registrier­karte unverzüglich an die darin genannte Anschrift ausgefüllt und unterfertigt zurückzusenden.

8.2 Der Kunde verpflichtet sich, die Software aus­schließlich für eigene Zwecke und nur für einen genau bezeichneten Prozessor (eine Installation) zu verwenden. Der Kunde verpflichtet sich wei­ters, die Software weder zu kopieren noch sonstwie zu vervielfältigen. Dies gilt nicht für das Herstellen von Kopien für die eigene Datensiche­rung.

8.3 Der Kunde anerkennt, dass es sich bei der Software um Betriebsgeheimnisse des Herstellers handelt. Weiters, dass alle Rechte der Software, insbesondere Patente oder Urheberrechte, nach Maßgabe der Einigung zwischen EOPG und dem Hersteller entweder bei diesem oder bei EOPG verbleiben. Sofern die Software oder Teile der­selben nicht als Werke im Sinne des Urheber­rechtsgesetzes anzusehen sind, wird vereinbart, die Software zur Gänze wie derartige Werke zu behandeln.

8.4 Der Kunde ist damit einverstanden, dass die von ihm in Auftrag gegebenen Programme in der Programmbibliothek von EOPG zu deren weiterer Nutzung anderwärtiger Erfahrungen und Unterla­gen für ihn wirtschaftlicher und kostengünstiger erarbeitet werden konnten.

 

9. Gewährleistung, Haftung, Produkthaftung und Ausschluss weiterer Ansprüche gegen EOPG

9.1    EOPG leistet Gewähr dafür, dass der Liefer­gegenstand zum Zeitpunkt seiner Auslieferung mit den Spezifikationen übereinstimmt.

9.2    Die Lieferung von Hardware und/oder Stan­dard- oder Systemsoftware beinhaltet nicht die Lösung eines kundenspezifischen EDV-Problems. Zur Untersuchung des Einsatzzweckes und Bera­tung ist EOPG nur verpflichtet, wenn der Kunde einen eigenen EDV-Organisationauftrag schriftlich erhielt.

9.3 Zusätzlich übernimmt EOPG keine Haftung für Änderungen in der Produktzusammensetzung für Autodesk Auto-Renew Abonnements die von Seiten der Firma Autodesk durchgeführt werden. (z.B. Ergänzung oder Wegfall bestimmter Produkte in sogenannten Suiten oder Collections oder die automatische Umstellung von Einzelprodukten z.B. auf Suiten oder Collections etc.). EOPG ist aber bemüht, den Kunden gegebenenfalls rechtzeitig darüber zu informieren.

9.4    Sofern EOPG keine Adaptierung der Soft­ware  vorgenommen hat und nur die Standard­software des Herstellers weitergibt, übernimmt EOPG keine Haftung dafür, dass die Software den Anforderungen des Kunden angepasst ist. Sollte EOPG einen EDV-Organisationsauftrag erhalten haben, so haftet EOPG nur, wenn die Angaben des Kunden richtig und vollständig waren und schriftlich gegeben wurden.

9.5    Einvernehmlich wird festgehalten, dass ein Fehler oder Mangel nur dann vorliegt, wenn er jederzeit und unter den gleichen Systembedin­gungen in Gegenwart eines Vertreters von EOPG reproduzierbar ist und der Kunde alle bezugha­benden Unterlagen zur Verfügung stellt. Der Kunde ist verpflichtet, die ihm gelieferten Waren und die für ihn erbrachten Dienstleistungen unverzüglich zu überprüfen und Mängel – bei sonstigem Verlust aller Ansprüche – binnen 7 Tagen nach Erhalt der Ware oder Erbringung der Leistung nachweislich schriftlich zu rügen. Berechtigte Gewährleistungsansprüche kann EOPG nach ihrer Wahl durch Verbesserung, Nachtrag des Fehlenden, Preisminderung, Austausch oder Rückerstattung des Entgeltes gegen Rücknahme der Ware erfüllen. Mängelbehebung erfolgt nach Wahl von EOPG in ihren Geschäftsräumlichkeiten oder direkt beim Kunden. Für Mängel, die bei der Untersuchung anlässlich der Lieferung nicht erkannt werden konnten, beträgt die Gewährleistungsfrist sechs Monate und wird durch Verbesserungsversuche weder verlängert noch unterbrochen; sie gilt auch für Teillieferungen/-leistungen. Solche Mängel sind binnen 7 Tagen ab Entdeckung des Mangels bei sonstigem Ausschluss von Gewährleistungs- und/oder Schadenersatzansprüchen schriftlich geltend zu machen. Entschließt sich EOPG im Rahmen der Gewährleistung zum Aus­tausch, werden die dadurch anfallenden Kosten vom Kunden getragen.

9.6    Für Verbrauchsmaterial wird keine Gewähr geleistet. Nimmt der Kunde selbst oder durch Dritte am Liefergegenstand Änderungen vor, entfällt jegliche Gewährleistung.

9.7.   Rückgriffsansprüche gegen EOPG, insbesondere nach § 933b ABGB, sind ausgeschlossen.

9.8.   Der Kunde hat stets die Mangelhaftigkeit der gelieferten Ware im Zeitpunkt der Übergabe zu beweisen, die Rechtsvermutung des § 924 ABG wird ausdrücklich ausgeschlossen.

9.9    EOPG haftet für Schäden außerhalb der zwingenden Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes nur, wenn ihr Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden. In keinem Fall haftet EOPG für Schäden, die dritte Personen erleiden, wie auch für Folgeschäden, nicht erzielte Ersparnisse, entgangenem Gewinn, Zinsschäden, indirekte Schäden und Seitenschäden. Die Höhe der Schadenersatzpflicht ist jedenfalls mit der Höhe des vereinbarten Entgeltes für die beschädigte/ursächliche  Ware  beschränkt.  Bei Nichteinhaltung von Montagebedingungen oder sonstigen Bedienungsanleitungen sind allfällige Schadenersatzansprüche generell ausgeschlossen. Gibt der Kunde den Liefergegenstand  weiter, hat er mit seinem Abnehmer den Ausschluss der Sachmängelhaftung für Produktschäden zu vereinbaren und haftet jedenfalls gegenüber EOPG für alle Ansprüche seines Abnehmers nach dem Produkthaftungsgesetz. Regressansprüche des Kunden nach dem Produkthaftungsgesetz gegenüber EOPG sind ausgeschlossen.

9.10 Ein Zurückbehaltungsrecht, ein Anspruch, die eigene Leistung zu verweigern oder die Aufrechnung mit eigenen Forderungen steht dem Kunden in keinem Falle zu, also insbesondere auch nicht wegen Mängeln, Schäden oder Produktfehlern.

9.11.  EOPG haftet nicht für Mängel oder Schäden, die dem Kunden oder einem Dritten durch Abnützung, missbräuchliche oder unsachgemäße Verwendung, ungewöhnliche äußere Einflüsse, Feuchtigkeit, Wärme oder Kälte entstanden sind oder, wenn der Kunde oder ein Dritter an den ihm gelieferten Gegenständen Änderungen, Bearbeitungen oder Versuche der  Mängelbehebung vorgenommen hat.

9.12.  Ist der Kunde Unternehmer, werden im Übrigen alle sonstigen Ansprüche des Kunden, insbesondere Anfechtung wegen Irrtums und Verkürzung über die Hälfte ausgeschlossen.

10. Gerichtsstand, anzuwendendes Recht, salvatorische Klausel:

10.1. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus den abgeschlossenen Verträgen ist das sachlich für den 1. Wiener Gemeindebezirk  zuständige Gericht.

10.2. Auf das zwischen den Parteien bestehende Verhältnis ist ausschließlich materielles österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen  anzuwenden. Die Anwendung des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.

10.3   Sollten einzelne Bestimmungen oder Formulierungen dieser AGB  -  gerade im Hinblick auf Verbrauchergeschäfte oder zwingende gesetzliche Bestimmungen – unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Vertragsparteien vereinbaren, dass anstelle der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung eine dem Zweck der weggefallenen Bestimmung weitestgehend entsprechende, zulässigerweise vereinbare Bestimmung tritt.

 

 

TOP

Peterschinegg Group of Companies

Die Peterschinegg Group ofCompanies ist ein Zusammenschluß von Unternehmen in Zentral und Osteuropa, die unter dem gemeinsamen Dach der Firma Peterschinegg GesmbH agieren. Begonnen haben diese Kooperationen schon am Beginn der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts, als die Firma Peterschinegg GesmbH mit den lokalen Partnern die ersten Joint Venture Firmen für den Vertrieb von Autodesk Produkten in Osteuropa gegründet hat.

Seit Anfang 2014 firmieren diese Unternehmen bei Autodesk als Teil der Peterschinegg Group of Companies und haben damit auch den gleichen Status bei der Firma Autodesk, wie unser Unternehmen. Die Peterschinegg Group of Companies ermöglicht es uns, unsere Kunden und deren Zweigstellen auch europaweit und vor Ort zu betreuen. Weitere Kooperationen sind bereits in Planung.

Für Fragen, wie auch Ihr Unternehmen von der Peterschinegg Group of Companies profitieren kann, wenden Sie sich bitte an Hrn. Gert Peterschinegg (g.peterschinegg@peterschinegg.at).

A 140x140
B 140x140
C 140x140
D 140x140
E 140x140
F 140x140
G 140x140

Peterschinegg Group of Companies

Zentrale: Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, office@peterschinegg.at